Thomas Gransow
 

Rom und der Vatikan
 

Obelisken in Rom - Übersicht



 
 
Übersicht über die wichtigsten Obelisken auf römischen Plätzen
Heutiger Stand ort in Rom
Bauzeit
Standort in Ägypten
Aufstellung
in Rom
Standort im antiken Rom
Wiederauf-
stellung
Baumeister
Höhe
(m)
Besonderheiten
Piazza di San Gio-vanni in Laterano
1420 v. Chr.
Theben
342 n. Chr.
Circus Maximus
1587
Fontana
32
Höchster Obelisk
Piazza del Popolo
560 v. Chr.
Heliopolis
9 n. Chr.
Circus Maximus
1587
Fontana
24
Zentrum des barocken Straßennetzes
Piazza di S. Pietro
In Ägypten von römischen Steinmetzen hergestellt
39 n. Chr.
Circus Nerone
1586
Fontana
25,5
"Aqua alle corde!"
Piazza di Monte-citorio
460 v. Chr.
Heliopolis
9 n. Chr.
Monte Citorio
1792
 
22
Diente in der Antike als Sonnenuhr
Piazza Navona
Römische Nachbildung
90 n. Chr.
Albano (Kaiservilla)
1651
Bernini
16,5
Vier-Flüsse-Brunnen
Piazza S. Maria Maggiore
Römische Nachbildung (Original in Alessandria)
?
Augustus-Mausoleum
1587
Fontana
15
 
Piazza del Quirinale
Römische Nachbildung (Original in Alessandria)
?
Augustus-Mausoleum
1786
 
14,5
Dioskuren-Gruppe
Piazza Trinità dei Monti
Römische Nachbildung
?
Gärten des Sallust
1788
 
13
Metallkreuz mit Reliquien
Monte Pincio
In Ägypten von römischen Steinmetzen hergestellt
130 n. Chr.
Villa Adriana
1822
 
9
 
Piazza della Rotonda
Römische Nachbildung
?
Isis- und Serapistempel
1711
 
6
Brunnen vor dem Pantheon
Piazza della Minerva
550 v. Chr.
Sais (Minerva-Tempel)
?
Isis- und Serapistempel
1665
Bernini
5
Kleinster Obelisk auf einem Elefanten

 

Erläuterung:

Obelisken = "Sonnennadeln"; die aufsteigende Sonne symbolisierendes Monument vor Kultstätten im alten Ägypten; von römischen Kaisern als Siegestrophäen ins antike Rom verschleppt; im frühen Mittelalter zerfallen oder zerstört wegen ihres "heidnischen" Ursprungs; in der frühen Neuzeit von Päpsten restauriert und an wichtigen Punkten im christlichen Rom wieder aufgestellt. 

(Thomas Gransow)


 
 
Zurück zu   Rom: Inhaltsverzeichnis